Segeln am Ammersee

Schlagwort: Regatta (Seite 1 von 2)

H-Boot segelt die 24h Regatta

An einem schönen Samstag schmissen wir die Leinen von der Boje los, um pünktlich zum Start um 12:00 Uhr in St. Alban zu sein. Wir- das sind zwei Dießener Gäste, Roland Kratzer und Stephan Hiebler, unser Motorwart Fabian Högg und ich, Sebastian Graf. Auch wenn der Wind uns fast im Stich ließ, schafften wir es gerade rechtzeitig an die Startlinie, wo sich schon 70 Boote tummelten und die optimale Startposition suchten.

Der Start gelang im vorderen Drittel, aber schon der Kurs zur ersten Boje in Eching wurde zum Lotteriespiel, da uns der Wind zwischenzeitlich zu einer Badepause zwang. Unser H-Boot, die Kunissa, ist ein alter Hase auf der 24h-Regatta. Wir, die Crew, waren komplette Neulinge. Im Laufe der Regatta wurden wir von Manöver zu Manöver sicherer, Wende – Spinnaker setzen und bergen – Vorfahrtsregeln und Taktiken an der Boje, jedesmal klappte es besser.

Mit der Dunkelheit kamen ein paar stramme Böen und auch Regen, der den einen oder anderen Mitbewerber in den Heimathafen schickte. Unerschrocken trotzte die Kunissa und Ihre Crew dem Sturm, der Dunkelheit und dem Regen, reichliches und leckeres Proviant hielt die Laune der Mannschaft hoch. Die enge, aber gemütliche Koje ermöglichte eine Mütze Schlaf.

Leider schenkte uns das Wetter keinen Sonnenaufgang, sondern Regenschleier am Morgen. Frischer Kaffee und Kuchen belebte die Geister und gegen sechs Uhr schwenkten wir in St. Alban in die vierte Runde ein. Boje eins war bald passiert, aber vor dem Rieder Eck holte uns die Flaute ein, in der wir dann in Sichtweite der Herrschinger Bojen mit dem 12-Uhr Schlag das Ende der Regatta erlebten. In der Gesamtwertung landeten wir als zweites von vier H-Booten auf dem insgesamt respektablen 22. Platz.  

Eine Regatta durch die Nacht mit so vielen Booten am Ammersee ist ein besonderes Erlebnis, wir hatten riesig Spaß! Vielen Dank dem Veranstalter, dem Segelclub Landsberg e.V., vielen Dank der tollen Crew, wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Sebastian Graf

Diessner Teller 2019 – Die Regatta

Und am Samstag, 8. Juni 2019 war es dann so weit. Wettfahrtleiter Sebastian Sieber vom DSC hatte den Viereckskurs gut vorbereitet. Der Himmel war grau, die Temperatur moderat, die Teilnehmer konnten sich also aufs Segeln konzentrieren.
29 Teilnehmer aus Vereinen rund um den Ammersee gingen bei durchaus anspruchsvollen Winden an den Start. Von starken Böen über starke Dreher und starke Flautenlöcher war alles vertreten, für die Begleitboote wurde es aber ein entspannter Regattavormittag, es waren keine Rettungsaktionen erforderlich.

Startgewusel

Die Siegerehrung fand ab 18:00 Uhr wie immer in der Diessener Sportgaststätte “Die Veranda” statt. Da ab Mittag die Sonne wieder am Himmel stand waren die Mücken wieder aktiver als eigentlich nötig, der Abend wurde trotzdem zu einem schönen Ausklang für den Diessener Teller 2019.

So sehen die Sieger aus!
Von links nach rechts:
Wolf-Henning Becker vom SCLL auf Esse 850 (2. Platz)
Suzan Zinth von der SGA auf Fareast28R (3. Platz)
Ben Hagenmeyer vom DSC auf Esse 850 (1. Platz)

Ergebnisliste zum Herunterladen

Contender Regatta – Ammersee Cup

Contender Line-Up an der Startlinie (Foto: K. Pekarek)

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat der MTV, Abteilung Segeln, eine internationale Klassenregatta durchgeführt. Was für ein großartiges Wochenende!

Die Teilnehmer der Contender Klasse (Einhand Trapez Jolle) waren aus Deutschland und Österreich angereist. Von Anfang an  haben sie durch Ihre unprätentiöse und sehr angenehme Art gezeigt, dass sie eine von den Bootsklassen sind, bei denen, neben dem sportlichen Wettkampf, auch Gemeinschaft und Zusammenhalt einen hohen Stellenwert besitzen.

Bei leider nicht ganz optimalen Windbedingungen (meist leichter Wind um die 2Bft) konnten trotzdem unter Wettfahrtleiter David Leitl (SGA), der gemeinsam mit der Contender auch die Augsburger Teller 420er Regatta der SGA souverän leitete, 3 Wettfahrten gesegelt werden.


Tobias Hanke erhält als Sieger das wunderschöne, von unserem Mitglied Herbert Giggenbach gebaute, Contender Halbmodell als Ammerseecup Wanderpreis (von links mit Spartenleiter Alexander Wechsler und Wettfahrtleiter David Leitl bei der Siegerehrung, Foto K. Pekarek)

Tobias Hanke, aus Reutlingen, konnte sich mit vorderen Plätzen in allen drei Läufen den ersten Rang der Gesamtwertung sichern.

An den Bodensee ging der zweite Platz, den Gerhard Götz vom Segelclub Unteruhldingen belegen konnte.

Dritter wurde Andreas Hohner vom Yacht Club Radolfzell, damit ging der Platz ebenfalls ans schwäbische Meer.

Melanie Wendl, vom Attersee in Österreich, hat auf dem 4. Platz nicht nur die meisten männlichen Konkurrenten, sondern auch alle Ihre Landsleute hinter sich gelassen. Eine starke Leistung!

Melanie Wendl (Foto: Lukas Schürer)

Fotos: Lukas Schürer

Unsere Lokalmatadoren schlugen sich wacker. Mit Felix Krause (MTV) auf der 5, Max Ulreich (MTV) auf der 11 und Lukas Bauer (SGA) auf der 14 (von links nach rechts)!

Gratulation an Lukas zur ersten Regatta auf dem Contender!

Eine phänomenale Leistung war auch die Art und Weise wie die Sparte Segeln diese Regatta gestemmt hat!

Alle haben unermüdlich zusammengeholfen und über fast drei Tage hinweg mit Frühstück, Verpflegung beim Anlanden nach den Wettfahrten, Kaffee und Kuchen und abends mit Grillwürstel für die Contender Segler, MTV Mitglieder und Zuschauer gesorgt.
Zusätzlich wurde am Samstag ein ausgewachsenes Sommerfest für alle Segler und Mitglieder gefeiert, mit eigenem Zelt und Klasse Musik vom DJ Basti!

Besonderer Dank gilt den Familien Krause (ohne Uwe wären alle verhungert!), Giggenbach (Herbert ist der Beste!), Ulreich, Göppel, Eckerlein, Berning, Bauer, Mayer, Müller, Dorn, Lux, Geist, Lempik sowie „unseren Jungs“ Felix Krause, Max Ulreich, Basti Sieber und Tim Wechsler, die mit Birgit Wechsler das Organisationskomitee auf die Beine gestellt haben. Weitere Regattahelfer waren unser Sportwart Eyk Reymers, Thomas Grimm und Lisa Jobst.

Die gestochen scharfen Bilder kommen von unserem Medienteam Lukas Schürer und Kevin Pekarek. Ihr seid Klasse, Jungs!

Danke an die MTV Segler-Jugend, die vielen anderen Helfer, Kuchenspender, gute Laune Verbreiter, die wir hier alle gar nicht aufzählen können. Ihr wart einfach umwerfend!

Anja und Waltraud Höckenreiner vom MTV danken wir für die freundliche Bereitstellung des Jugendhauses und Martin Perzul von der Sparte Fußball für den Zugang zur Umkleide und Duschen. Ohne Euch wären wir aufgeschmissen!

Raimar Haffner, der Wirt unserer Vereinsgaststätte Veranda, hat, darüber hinaus, die Contender Segler mit einem hervorragenden Segleressen versorgt.

Alles ins allem ein super Einstand für den Ammersee-Cup! Eine Meinung die auch die Contender Klasse mit uns teilt.

Teilnehmer Ammersee Cup – Contender Klasse (Foto: Kevin Pevarek)

Es war schön, dass sie da waren.

Wir freuen uns auf den nächsten Contender Ammersee Cup im nächsten Jahr!

Fotos findet Ihr auf Flickr.
Hier noch mehr Fotos.

Rekordteilnahme beim 13. Diessner Teller

39 Boote von sage und schreibe 14 Ammersee-Segelclubs waren zum diesjährigen Diessner Teller angemeldet – das war neuer Rekord. Am Samstag 02. Juni gegen Mittag konnte die 4. Regatta zum Ammersee-Yardstick-Meister bei herrlichem Wetter unter weißblauem Himmel starten. Bis zu 3 Bft und 24 C° schufen ideale Voraussetzungen für eine perfekte Wettfahrt, an der vom Laser bis zur Esse 850 alles dabei war. Einzigartig am Ammersee ist beim Diessner Teller der traditionelle 4-Ecks-Kurs, den als schnellster Segler Ben Hagenmeyer vom DSC mit seiner Crew meisterte.

Begleitet wurde die Regatta erstmalig von einem professionellen Medienteam, das die Wettfahrt fotografisch und filmisch aufzeichnete. Die Photos finden sich hier.

Beim gemeinsamen Abendessen fand die Siegerehrung um 19 Uhr auf der Terrasse des Restaurants „Veranda“ in Dießen statt. Als Preis wurden auch in diesem Jahr für die Top 3 handgefertigte Teller des Diessner Künstlers Franz Höfle an folgende Crews überreicht: 1. Platz: Ben Hagenmeyer mit Crew Max Stephan, Moritz Hagenmeyer vom DSC auf Esse 850; 2. Platz: Johannes Schmohl mit Crew Harald Meyer, Benedikt Gäch vom AYC im 45er Nat. Kreuzer; 3. Platz: Hubert Baur mit Crew Michael Pointner, Thomas Knab vom DSC in der 22er Rennjolle. Das Gesamtergebnis findet sich hier.

« Ältere Beiträge